DJ Picco

DJ Picco

 

DJ Picco ist in allen Bereichen des Musikbusiness aktiv.

Los ging alles mit seinem Projekt „Avancada“ und mit dem Titel „Go!“. Damit schaffte er Top Ten Platzierungen in allen wichtigen Dancecharts und stürmte europaweit die Verkaufscharts.

DJ Picco

Es folgten unzählige Songs und viele Remixe für Acts wie: Taio Cruz, Scooter, DJs From Mars, Fragma, U96, Alex Christensen, Master Blaster, Sash! u.v.m. die ihm eine goldene und Platin-Schallplatte einbrachten. Weitere Veröffentlichungen mit anderen Künstlern wie Porter Robinson, DJs From Mars, Marc Van Linden, PH Electro, Sash!, Brooklyn Bounce uvw. entstanden in den folgenden Jahren.

Als Booking DJ ist Picco weltweit unterwegs.

Auf Ibiza erhielt er den „Ibiza Music Award“.

Als Begründer und leitender Musikredakteur beim UKW Radiosender „Fantasy Dance FM“ ist er in der Musikredaktion federführend und für das Sendeprogramm verantwortlich. In seiner Sendung „No Limit“ stellt er montags drei Stunden live die neusten Single-Relases der Woche vor und begrüßt die Stars der internationalen Dancefloor-Szene von Scooter bis Ron Van den Beuken zum Interview im Studio.

Die CD-Reihe: „Fantasy Dance Hits“ wird von ihm zusammengestellt und veröffentlicht.

Seit 2002 ist er international bei „Spinnin“, „Ultra“, „Ministry Of Sound“ und in Deutschland bei „Yawa Recordings“ unter Vertrag.

Seine Elektrohymne „Back to Hawaii“ kam in Deutschland in die Top 20 der erfolgreichsten Dancetracks des Jahres 2007. Das Follow Up „Yeke Yeke“ war einer der meistgespielten Tracks auf Ibiza im Sommer 2008 und knackte ausnahmslos in allen deutschen Dancecharts die Top 5 Grenze. Nach der offiziellen Veröffentlichung schaffte es der Song in Deutschland und Österreich für mehrere Wochen in die Single-Verkaufscharts.
Zusammen mit der Kult-Band „Brooklyn Bounce“ veröffentlichte Picco als „Sample Rippers“ den Song „Louder & Prouder“ auf über 100 verschieden CD-Compilations von „Future Trance bis „Dream Dance“.
2009 gründete er sein eigenes House & Elektrolabel: „Massiv 808“. Sein Projekt „Rock Massive“ schaffte es mit „You Know Why“ auf die Video-Rotation bei MTV und Viva und war einer der Titelsongs bei „Germany´s Next Topmodel“.
Er entdeckte und förderte auf seinem Label „Porter Robinson“ und produzierte mit ihm den Hit „Say My Name“ der Porters bisher größter Beatport-Erfolg wurde und ihn zum internationalen „Superstar-DJ“ machte.

Picco’s Song „Venga“ wurde die bisher erfolgreichste Single: Platz 1 u. 2 in allen Dancecharts, Veröffentlichung in über 20 Ländern weltweit.
Videorotation bei MTV & Viva. Rotation bei über 30 Radiosendern allein in Deutschland incl. „1Live“.
Chuckie und Porter Robinson steuerten ebenfalls einen Remix zu „Venga“ bei.
Der Videoclip wurde in nur einem Monaten über 1,5 millionenmal bei You-Tube angeschaut.
2011 veröffentlichte Picco mit den „DJs From Mars“ den Song „Can´t Come Home“.
Die Single „Mi Cafe“ erschien im Sommer 2011 und erreichte wieder Top 10 Platzierungen in den Dance-Charts sowie in den Viva-Clip-Charts Platz 1 mit Rotation bei Viva & MTV.
Im Juli 2012 erhielt Picco den Auftrag die neue Single und Hymne zur Olympia 2012 von Taio Cruz „World in Our Hands“ zu remixen.
Als einziger deutscher Künstler konnte sich Picco in 2013 mit 3 Singles (Mash!, Sax, Venga 2013) in den Top 10 der Dancecharts platzieren.
Seine neue und erste Single in 2014: „Somebody To Love“ steht aktuell wieder in allen Dancecharts in den Top 10

DISCOGARPHIE
Picco´s Single-Veröffentlichungen:

1999
Go! – Avancada

2000
Dirty Bitch – Avancada
Jump Pump Break – Avancada
Liquid Nite – Avancada
Piece of Heaven – A7
Feel So Good – A7

2001
Ha-Deng – Avancada
Tribal Nation – Avancada
Ravetrain To Loveparade – Ravetrain Project

2002
Money For Nothing – Avancada
Kingdom of Lower Frequencies – Avancada
This Is A Test – Bass Inc.

2003
The Show – Ascher
Raumpatrouille 03 – Space Invaders
Wake Up – Activators

2004
Go! 2004 – Avancada
Football Forever – The Champs
Piece Of Heaven – Akira

2005
It Goes On And On – Picco
Jump All Around – DJ Picco
Hardcore Vibez – Rave Allstars
The Rain – Frank Sanders

2006
Wicked! – Picco vs. Jens O.
Wild & Sick – Picco vs. Jens O.
Miracle Maker – Sample Rippers
Back to Hawaii – Picco
Island Hoppers – Picco

2007
Kick The Nation – Sample Rippers
Nobody Likes The Records – Sample Rippers
The Jump Anthem – Picco vs. Jens O
Again – Picco vs. Jens O.
Summer Of 69 – Mega Mania

2008
Hardcore Vibez – Sample Rippers
You’ve Got House – Lazy Monkeys
Yeke Yeke – Picco
When The Rain Falls – DJ Frankie Jones vs. Blue Amazon
Countdown To Love – Ekowraith

2009
Louder & Prouder – Brooklyn Bounce & Sample Rippers
Colour The World 09 – Lazy Monkeys
Lemon Tree – Citrus Hill
Walk On By – Picco
You Know Why – Rock Massive
Wherever You Go – Lazy Monkeys vs. Maddin

2010
Every Single Day – Sample Rippers
Can´t Come Home – Picco vs. DJs From Mars
Give & Take – Stefan Rio
Back In The Game – Ekowraith vs. Sample Rippers
Venga – Picco

2011
Rock´s Massive – Rock Massive
Deep Freak – Rock Massive vs. Heiko v. Schriesheim
Stereo Mexico – PH Electro
Mi Cafe´ – Picco
Like I Love You – Sample Rippers

2012
Back In The Game 2012 – Ekowraith & Sample Rippers
Higher – Picco vs. Falk
A Kay A – Sample Rippers
La Maquina – Picco
No Games – Soulwash ft. Tony T.
Besame Mucho – Sean Finn & Picco

2013
Mash! – Picco
Sax – Picco vs. Karami
Venga 2013 – Picco

2014
Somebody To Love – Picco
Hardcore Vibez – Picco & DJs From Mars – (TBA)
I Can´t Hear You – Picco
Nobody – Picco
Party Freak – Sample Rippers

2015
12 inch – Dave Darell vs. Picco
Never Enough – Enrico Ostendorf
Luv 4 Luv – Picco

 

REMIXOGRAPHIE
Offizielle Remixes von Picco für:

Sash! – Adelante
Ravers On Dope – Hardcore Vibes
U 96 – Das Boot
Baha Men – Who Let The Dogs Out
Rheingold – Dreiklangsdimensionen
Boo Selekta – I Hate Hip Hop
Vitamino feat. Da Force – What I´ve Got
Anaconda – I Need A Hero
Die Akustiker – Das Ohr
Mike Koglin – On My Way
D-Devils – Judgement Day
Mango Maniax – Hit The Floor
O.C. Project – Close Your Eyes
Cheero-Key – I´m A Raver Baby
A7 – Piece Of Heaven
E-Pac – Use Your Imagination
Driver Project vs. Mike Litt – Eternal Summer
Mike Koglin – The Silence
Victory Gray – Dream Element
Sly feat. Janet Peterson – Control
Central Seven – Party People
Master Blaster – Hypnotic Tango
Martillo Vago – Poque No
John Smith & Marc Wilcox – Love Changes Everything
Partyrausch – Keep There
Keira Green – My Heart Goes Up
Bangbros – Bangjoy The Music
Melloshooters – Hot Bumping Jumper Style
Sample Rippers – Miracle Maker
Re-Flex – Lui 2007
DJ Teeno – It Takes Me Higher
Tom Mountain – Happy Together
Crazy Fool – A -Team Theme
Ray Knox – I Wanna Hold You
Party Animals – How Do You Do
Jens O. – Reason
Topmodelz – Something About You
Mega Mania – Summer Of 69
89ers – The 89ers Boy
De-gress vs. The Real Booty Babes – Apologize
Andrew Spencer – Hero
King Amir – The Whistle
Interactive – Dildo 2008
Sash! ft. Stunt – Encore Une Fois 08 / Raindrops
Alex C. ft. Yass – Liebe zu Dritt
Alexander Marcus – Sei Kein Frosch
Brooklyn Bounce & Sample Rippers – Louder & Prouder
Discotronic – I Surrender
Smoothie – Human
Andrew Spencer – Video Killed The Radio Star
Rikah – Day After Day
Jens O. vs. Ti-Mo – Every Little Move
Jasper – Big Deal
PH Electro – San Francisco
Sample Rippers – Every Single Day
PH Electro – Englishman in New York
Fragma – Ooops Sorry
De-Grees – 2 Of Us
DJs From Mars – Insane In The Brain
PH Electro – Stereo Mexico
Taio Cruz – World In Our Hands
Alex Megane – Turn Me On
Scooter – 4 AM
PH Electro – Runaway
Peter Plate – Wir beide sind Musik
Froids – Shake That

Die Kommentare wurden geschlossen